Rathausplatz 2

 
 

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Schnepfenreuth braucht ÖPNV-Erschließungskonzept

| Keine Kommentare

Die derzeitigen Pläne der VAG für ein neues Buskonzept im Knoblauchsland sehen eine veränderte Führung der Buslinie 31 vor. Nach der Fertigstellung der Straßenbahnverlängerung würde die Linie von Großgründlach über Boxdorf, Neunhof, Kraftshof kommend ihren Endpunkt dann “Am Wegfeld” haben. Gegebenenfalls könnte eine Verlängerung über Almoshof und Lohe zum Flughafen erfolgen.

Die Verbindung nach Schnepfenreuth würde entfallen. Die VAG hält die Erschließung in diesem Bereich durch den neuen Straßenbahnhalt “Bamberger Straße” für “richtlinienkonform” und ausreichend, hieß es dazu in einer Vorlage für den Verkehrsausschuss.

Schon jetzt ist die Situation in Schnepfenreuth allerdings nicht zufriedenstellend. Der Bus erschließt lediglich den Ostteil des Dorfes. Der Fußweg aus dem westlichen Teil des Dorfes zu öffentlichen Verkehrsmitteln ist aber jetzt schon sehr weit und für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu beschwerlich.

Zusammen mit meiner Stadtratskollegin Jasmin Bieswanger bitte ich deshalb die VAG ein Erschließungskonzept für den Stadtteil Schnepfenreuth zu erstellen und im städtischen Verkehrsausschuss vorzustellen. Wir regen auch an einen Modellversuch für Shuttle-Busse oder Anruf-Sammeltaxis in Erwägung zu ziehen. Wichtig ist uns zudem, dass die Schülerbeförderung sichergestellt wird und Schule und Eltern rechtzeitig eingebunden werden. Die ausgearbeitete Konzeption soll nach Möglichkeit in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt werden.

Autor: Thorsten

führt seit 2020 die SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.