Rathausplatz 2



Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Radverkehr – Nürnberg steigt auf

Innerhalb der SPD-Stadtratsfraktion bin ich für die Belange des Radverkehrs zuständig. Das Fahrrad wird auch in Nürnberg zu einem immer wichtigeren Verkehrsmittel. Radfahren verkörpert urbanen Lebensstil und fördert die Lebensqualität in der Stadt. Darüber hinaus stellt das Rad eine flexible, energie- und platzsparende, individuelle und gesunde Alternative zum Auto dar. Und: Radfahren macht einfach Spaß!

Die Stadt Nürnberg hat zur Förderung des Radverkehrs die Kampagne „Nürnberg steigt auf“ initiiert und zahlreiche Impulse der SPD aufgegriffen. Zielsetzung der Kampagne mit ihren vielen Einzelmaßnehmen ist:

  • Ein radverkehrsfreundliches Klima schaffen.
  • Den Radverkehrsanteil am Verkehrsaufkommen von 11 Prozent im Jahre 2008 auf 20 Prozent im Jahre 2015 steigern
  • Die Verkehrssicherheit erhöhen und die Unfallzahlen senken.
  • Den Radverkehr mit dem ÖPNV verknüpfen.
  • Die selbständige, individuelle Mobilität für alle sicherstellen.

Für den Ausbau der Radinfrastruktur wurden die Mittel in den letzten Jahren deutlich erhöht. Sollten sich bei den nächsten Haushaltsberatungen finanzielle Spielräume ergeben, werden wir den Topf noch einmal aufstocken.
Mit dem Geld werden nicht nur neue Radwege gebaut, sondern auch Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit getroffen. Radrouting, bessere Wegweisungen und die Installation zahlreicher Radabstellanlagen im Stadtgebiet sind ebenso wichtige Teile der groß angelegten Kampagne. Auch wird der Winterdienst für Radwege verbessert werden. U.a. auf meinen Antrag hin hat die Stadt Nürnberg 2011 das Fahrradverleihsystem „NorisBike“ eingeführt, das im Rahmen des Modellversuchs „Innovative öffentliche Fahrradverleihsysteme“ des Bundesverkehrsministeriums erprobt wird. Die Förderung des Radverkehrs wurde spätestens mit „Nürnberg steigt auf“ ein integraler Bestandteil der Stadt- und Verkehrsplanung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.