Rathausplatz 2

 
 

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Öffentliche Daten zur freien Verwendung

| Keine Kommentare

Aufgrund der zunehmenden technischen Möglichkeiten und des politischen Anspruchs transparent zu arbeiten und Partizipation zu ermöglichen, starten immer mehr Städte Open-Data-Initiativen. Ziel ist es, Daten und Dienste der öffentlichen Verwaltung über das Internet maschinenlesbar zugänglich zu machen, sofern sie nicht dem Datenschutz unterliegen. Vor allem Berlin und Wien nehmen diesbezüglich derzeit eine Vorreiterrolle ein.

Die Veröffentlichung von Verkehrs-, Finanz-, Geo- oder statistischen Datensätzen erlaubt es Bürgerinnen und Bürger, aber auch der Wissenschaft, neue Auswertungen zu erstellen. Auch Wirtschaft und Unternehmen gewinnen dabei und entwickeln beispielsweise mit Geodaten neue Handy-Applikationen.
In anderen Städte wurden beispielsweise Daten zu den kommunalen Haushalten, Radwegen, Wahlen und Wirtschaftsbranchen veröffentlicht.

Unsere Verwaltung habe ich nun beauftragt eine Open-Data-Strategie für die Stadt Nürnberg zu erarbeiten und sich diesem innovativen Ansinnen anzuschließen. Dazu sind zunächst offene technische Standards und standardisierte Schnittstellen festzulegen. Da nicht alle Daten sofort zugänglich gemacht werden können, soll eine Prioritätenliste erstellt werden, welche Daten aus welchen Bereichen der Stadt zuerst veröffentlicht werden.

Autor: Thorsten

führt seit 2020 die SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.