Rathausplatz 2

 
 

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Flughafen: Deutliche Ablehnung zu CSU-Einzelhandelsträumereien

| Keine Kommentare

Mit deutlicher Ablehnung reagiert die SPD im Knoblauchsland auf Überlegungen von CSU-Politikern den Nürnberger Flughafen in ein Einkaufsparadies zu verwandeln. Das habe ich als Vorsitzender des SPD-Arbeitskreis Knoblauchsland nun auch noch einmal öffentlich deutlich gemacht. Der Flughafen ist eine wichtige Mobilitätsdrehscheibe für die Metropolregion Nürnberg, aber er geht auch mit Belastungen und Beeinträchtigungen für die angrenzenden Stadtteile einher, die man nicht durch Einkaufsverkehr noch weiter fördern muss. Eine steigende und unnötige Verkehrsbelastung wäre auch mit einer Nordanbindung des Flughafens nicht zu kompensieren. Für die Kunden aus Nürnberg bliebe die Erschließung über die Marienbergstraße und Flughafenstraße der kürzeste Weg.

Wir warnen außerdem davor noch mehr Kaufkraft aus der Nürnberger Innenstadt abzuziehen. Welche Fehlentwicklungen sich dabei einstellen können, sieht man derzeit in Fürth. Dort versucht man nun mühsam die Fehlplanungen vergangener Jahrzehnte zu reparieren.

Für die SPD im Knoblauchsland sind die Belastungen des Flughafens in einer Güterabwägung akzeptabel, solange sie durch den Flugverkehr bedingt sind und einen wirtschaftlichen Gewinn für Stadt und Region mit sich bringen. Infrastruktur, die nicht mit dem Flugverkehr in direkter Verbindung steht, muss auch nicht am Flughafen angesiedelt werden. Für das Unternehmen Flughafen fordern wir ein Zukunftskonzept, das das Kerngeschäft des Flughafens stärkt und das Unternehmen finanziell wieder auf einen soliden Pfad führt.

Autor: Thorsten

führt seit 2020 die SPD-Stadtratsfraktion Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.