Rathausplatz 2

 
 

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Nürnberg soll Entwicklungs- und Anwendungszentrum für die Mobilität der Zukunft werden

| Keine Kommentare

Wir brauchen für die Metropolregion einen Mobilitäts- und Zulieferergipfel. Durch die jüngsten Erkenntnisse aus dem Transformationsatlas der IG Metall sehe ich mich darin bestätigt, dass wir uns in der Region noch viel strategischer und vor allem gemeinsam auf die laufenden technologischen Umwälzungsprozesse vorbereiten müssen. Vor allem die Verkehrswende wird für uns eine Herausforderung – nicht nur auf der Straße, sondern auch in der Industrie.

Alleine in Nürnberg hängen an den zehn größten Zulieferern für die Autoindustrie 15.000 Beschäftigte. Da sind die Unternehmen in der ganzen Metropolregion wie Herzogenaurach oder Bamberg noch gar nicht dabei.

In der Nürnberger Südstadt werden Kolben gegossen. Das Elektroauto braucht diese aber nicht mehr. Wenn wir diese Arbeitsplätze zukunftsfest machen wollen, müssen wir uns deshalb an die Spitze der Bewegung stellen und ein Innovationstreiber für die Elektromobilität werden.

Die Unternehmen tun durchaus viel selbst und investieren. Aber es ist keineswegs sicher, dass sie es an unserem Standort tun. Dafür haben wir zu wenige Konzernzentralen in der Region, die dem Standort schon aus Tradition verbunden sind.

Als eine große Chance sehe ich die neue Technische Universität, die auf dem früheren Südbahnhof-Areal errichtet werden soll. Diese ist eine wichtige Ergänzung zu den vorhandenen Hochschul- und Wissenschaftseinrichtungen am Standort. Damit bringen wir nicht nur die Forschung voran, sondern bilden auch die Fachkräfte aus, die die Industrie so dringend braucht. Aber wie auch die IG Metall feststellt, braucht es noch viel mehr Verzahnung von Forschung, Entwicklung und den örtlichen Betrieben sowie passende Förderprogramme, um Entwicklungsimpulse zu setzen.

Deswegen will ich einen Mobilitäts- und Zulieferergipfel für die Metropolregion einberufen und gemeinsam überlegen, wie wir uns für die Zukunft aufstellen. Wir haben alle Chancen ein starker Standort zu bleiben. Die Region Nürnberg muss zu einem Entwicklungs- und Anwendungszentrum für die Mobilität der Zukunft werden.

Thorsten

Autor: Thorsten

kandidiert 2020 als Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.