Rathausplatz 2

 
 

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Solidarität mit den Marktkauf-Beschäftigten

| Keine Kommentare

Die SPD Nürnberg ist verärgert über die verkündete Schließung des Marktkauf am Plärrer und solidarisiert sich mit dessen rund 90 Beschäftigen. Viele von ihnen sind schon lange im Unternehmen und werden nun einfach vor die Tür gesetzt. So geht man mit verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht um.

Die Firma Marktkauf, die zur Edeka-Gruppe gehört, soll die Beschäftigten anderweitig innerhalb des Konzerns beschäftigten. Selbstverständlich zu Tariflöhnen.

Die Schließung des Hauses kam für alle überraschend und wirft grundsätzliche Fragen nach der Zukunft des Einzelhandelsstandorts auf. Die Nürnberger Nachrichten zitieren in ihrer gestriegen Ausgabe einen Laden-Mieter, dem Umbaupläne für eine neue Edeka-Filiale bekannt sind.

Stimmen diese Gerüchte, muss man deutlich fragen, ob das ein kühl kalkulierter Schritt ist. Jahrelang wurde dort nicht nennenswert investiert. Jetzt wird geschlossen, saniert und dann eventuell eine Edeka-Filiale eröffnet – wenn es schlecht läuft mit neuem Personal, das schlechter bezahlt wird als das bisherige. Entweder muss es eine Rückkehroption des bisherigen Personals zu gleichen Konditionen geben oder aber mindestens eine verbindliche Zusage, dass auch in einem neuen Markt am Plärrer Tariflöhne gezahlt werden, egal unter welcher Konzernmarke und egal unter welchem verantwortlichen Unternehmer.

Wir fordern deshalb die Konzernleitung auf, ihrer unternehmerischen Verantwortung gerecht zu werden und die Beschäftigten nicht im Regen stehen zu lassen.

Thorsten

Autor: Thorsten

ist seit 2008 Stadtrat in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.