Rathausplatz 2



Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Schutzprogramm für das Gründlachtal

| Keine Kommentare

Das Gründlachtal ist Teil einer bedeutsamen, historisch gewachsenen und wertvollen Natur- und Kulturlandschaft im Knoblauchsland. Die wassergeprägten Gründlachauen mit ihren großflächigen Feuchtgebieten und grundwassernahen Standorten sind ein ökologisch wertvoller Raum mit sehr großer Bedeutung für Biodiversität und Hochwasserschutz. Zudem weisen die Gründlachauen und ihre Grünräume ein großes Naherholungspotenzial für die Nürnberger Stadtbevölkerung auf. Hier kann sanfte Naturerfahrung ermöglicht werden und ein naturverträgliches Landschaftserleben in unmittelbarer Stadtnähe stattfinden.

Vor diesem Hintergrund arbeitet die Stadtverwaltung an einem Projekt „Multifunktionale Auenlandschaft Gründlachtal“, das durch ein Maßnahmenpaket die genannten Funktionen erhalten und stärken möchte. Dies soll im Einklang mit der Landwirtschaft erfolgen. Ziel ist es allerdings, das Gründlachtal von Bebauung, also auch von Gewächshäusern oder sonstigen landwirtschaftliche Bauten, freizuhalten. Das Konzept soll Mitte 2018 fertig gestellt werden.

Insgesamt umfasst der Untersuchungsraum 1.450 Hektar in den Gemarkungen Großgründlach, Neunhof, Boxdorf und Kraftshof. Neben der Gründlach werden auch die begleitenden Gräben und Zuflüsse Lachgraben, Ochsengraben, Nonnengraben, und Kothbrunngraben einbezogen.

Thorsten

Autor: Thorsten

ist seit 2008 Stadtrat in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.