Rathausplatz 2

Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Straßenbahn vom Südbahnhof zur Messe

| Keine Kommentare

Das ehemalige Südbahnhof-Areal an der Brunecker Straße ist mit rund 90 Hektar eines der größten Entwicklungsgebiete Nürnbergs. Mit je einem Drittel Wohnen, Grün und Gewerbe wird hier ein neuer Stadtteil entstehen, dessen Nahverkehrsanbindung von Beginn an mitgedacht werden muss.

Da die U-Bahn das Areal nur tangiert aber nicht durchquert, ist eine direkte Erschließung über die Straßenbahn zielführend. Erste Berechnungen im Rahmen des Nahverkehrsentwicklungsplans. Diese hatten gezeigt, dass eine Verlängerung der Tram-Linie 8 mit einem Nutzen-Kosten-Verhältnis von 2,1 unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten tragfähig ist.


Quelle: Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG

Als SPD möchten wir die Linienführung aber sogar weiter denken. Wir könnten die Trasse über die Bauernfeindstraße bis zur östlichen Seite der Messe weiterführen. Das hätte neben einer zusätzlichen Erschließung der Messe auch den Vorteil, dass der Schulneubau der Bertolt-Brecht-Schule an der Karl-Schönleben-Straße eine Haltestelle vor die Tür bekommen würde.

Nun müssen aus den bisherigen Überlegungen konkrete Planungen erfolgen. Wir haben deshalb die Stadtverwaltung aufgefordert über die unterschiedlichen Trassenvarianten zur Erschließung des Areals und der Weiterführungsmöglichkeit bis zur Messe zu berichten. Zudem fordern wir die Vergabe einer sogenannten standardisierten Bewertung. Dieses formale Gutachten ist notwendig, um das Nutzen-Kosten-Verhältnis zu berechnen. Nur wenn wir hier auf einen guten Wert kommen, gibt es Fördergelder. Ohne die könnten wir uns das Ganze nicht leisten.

Von Interesse ist zudem, wie sich das Projekt unter zeitlichen Gesichtspunkten in die Entwicklung der ehemaligen Bahnfläche einfügt. Es ist eher unwahrscheinlich, dass mit dem Richtfest des ersten Gebäudes schon die Straßenbahn fährt. Aber natürlich sollte die Straßenbahn nicht erst Jahre nach der Bebauung in Betrieb genommen werden.

Für die Entwicklung des Geländes um die Brunecker Straße wurde im vergangenen Jahr ein aufwendiger Ideen- und Realisierungswettbewerb mit intensiver Beteiligung der Bevölkerung durchgeführt. Die Ergebnisse wurden der Öffentlichkeit und dem Stadtrat vorgestellt. Offen ist noch die Nutzung einer Teilfläche, des Moduls 4. Angesichts der aktuellen Situation auf dem Wohnungsmarkt gibt die SPD-Stadtratsfraktion hier dem Wohnungsbau eindeutig den Vorrang. Eine Entscheidung darüber wird im Rathaus noch im Laufe dieses Jahres fallen.

Thorsten

Autor: Thorsten

ist seit 2008 Stadtrat in Nürnberg.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.