Rathausplatz 2

Thorsten Brehm | Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

Open-Data-Strategie gefordert

| 2 Kommentare

Ich Rathaus habe ich eingefordert für Nürnberg eine Open-Data-Strategie zu erarbeiten, um Daten der öffentlichen Verwaltung über das Internet maschinenlesbar zu veröffentlichen. Wir möchten damit mehr Transparenz schaffen und Daten und Statistiken, die bei der Stadt vorliegen, besser zugänglich machen. Bisherige Praxis war es eher Statistikpublikationen als PDF-Dateien ins Netz zu stellen. Open Data geht darüber hinaus und macht es möglich, die Daten sofort digital weiterzuverarbeiten.

Auch Wirtschaft und Unternehmen gewinnen dabei und können beispielsweise mit Geodaten neue Handy-Applikationen entwickeln. Personenbezogene Daten und solche, die dem Datenschutz unterliegen, sind von der Veröffentlichung natürlich ausgenommen.

Bereits in der alten Stadtratsperiode hatte die SPD gefordert, dem Beispiel anderer Städte wie Hamburg oder Wien zu folgen. Diese haben auf einer Portalseite eine Vielzahl von Daten und Statistiken zusammengetragen und frei zugänglich gemacht. Brehm fragt nun in einem Antrag an die Stadtverwaltung nach dem aktuellen Sachstand des Projekts. Wir möchten zeitnah sichtbare Fortschritte sehen.

Thorsten

Autor: Thorsten

ist seit 2008 Stadtrat in Nürnberg.

2 Kommentare

  1. Hallo Herr Brehm,

    irgendwelche Neuigkeiten zum Thema? Ich engagiere mich gerade für die Gründung eines Open Knowledge Labs für Nürnberg / Fürth / Erlangen (http://www.manfredkipfelsberger.de/open-knowledge-lab-nuernberg-aufruf/), so eine Gruppe könnte da sicher wertvolle Beiträge leisten. Je mehr Daten vorhanden und zugänglich sind, desto mehr Material gibt es natürlich, um sinnvolle Apps für Nürnberg und die Region zu schaffen.

    Viele Grüße,
    Manfred Kipfelsberger

    • Thorsten

      Im Mai 2015 gab es zu dem Thema den letzten Zwischenbericht der Verwaltung. In diesem hieß es: „Vor dem Hintergrund des hohen finanziellen und personellen Aufwands und eines kaum quantifizierbaren
      (ökonomischen) Nutzens kommt die Arbeitsgruppe NetCity Nürnberg zu dem Ergebnis, dass derzeit andere NetCity Nürnberg-Teilprojekte höher priorisiert und vorrangig bearbeitet werden sollten. Die Arbeitsgruppe empfiehlt deshalb, das Teilprojekt „Steigerung der Verwaltungstransparenz durch „Open Data“ vorerst zurückzustellen. Untermauert wird diese Einschätzung auch durch die Tatsache, dass das mediale Interesse an der Open Data-Thematik in der Fachliteratur und Presse im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr deutlich zurückgegangen ist.“
      Ich bedaure, dass das Thema keinen anderen Stellenwert hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.