Rathausplatz 2

Mein Blog aus dem Nürnberger Rathaus

SPD für weitere Förderung von NorisBike

| 1 Kommentar

Ein attraktives Fahrradverleihsystem gehört nach Meinung der SPD-Stadtratsfraktion zum Mobilitätsangebot einer modernen Großstadt. Wir werden deshalb auch weiterhin am Fahrradverleihsystem NorisBike festhalten und gemeinsam mit Betreiber und Stadtverwaltung Ideen entwickeln, wie das System noch weiter gestärkt werden kann.

Die Nutzerzahlen für NorisBike blieben bisher zwar noch hinter den Erwartungen zurück. Die Ausleihzahlen steigen aber stetig. Das belegt: Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir SPD-Stadträte wollen dabei zukünftig noch stärker auf eine Verknüpfung mit dem ÖPNV-Angebot setzen und weitere Firmen für eigene Ausleihstationen gewinnen. Wir sehen deshalb die Notwendigkeit, dass die Stadt weitere zwei Jahre das Projekt mit entsprechenden personellen Ressourcen vorantreibt.

Auf Unverständnis stößt bei uns der Umstand, dass der Bund wohl nicht bereit ist, das Projekt wie ursprünglich angedacht drei Jahre lang zu unterstützen. Erst lässt sich der Bundesverkehrsminister bei der Einweihung groß ins Bild setzen, um uns dann einfach hängen zu lassen. Einen Betriebskostenzuschuss haben wir lediglich für eineinhalb Jahre erhalten. Hier erwarten wir schlicht mehr Flexibilität im zuständigen Ministerium. Wir wollen ja keinen Tag mehr, sondern wir wollen das was uns zugesagt wurde. Nur eben etwas zeitversetzt. So wie es jetzt läuft, reicht es nicht, um ein derartiges Modellprojekt zu etablieren.

Ins Bild passt auch die Tatsache, dass Schwarz-Gelb die Mittel für den Ausbau von Radwegen an Bundesfernstraßen halbiert. Das steht im absoluten Widerspruch zu der Absicht, den Anteil des Fahrradverkehrs zu erhöhen. 2010 waren es noch 100 Millionen Euro im Bundeshaushalt, für 2013 sind nur noch 50 Millionen Euro vorgesehen.

Erklärtes Ziel der SPD in Nürnberg ist es, ein radverkehrsfreundlicheres Klima zu schaffen und den Radverkehrsanteil am Verkehrsaufkommen auf 20 Prozent im Jahre 2015 zu steigern.

Thorsten

Autor: Thorsten

ist seit 2008 Stadtrat in Nürnberg.

Ein Kommentar

  1. Über die Vertragsänderungen wurde nicht informiert, dadurch Kosten von 65 € entstanden.

    Nach dem man ein Fahrrad per App ausgeliehen hat, loggt sich die App ab. Hat man keine Log-in-Daten zur Hand, so kann man das Rad nicht zurückgeben. Die Zeit muss man natürlich bezahlen..

    Auf eine Beschwerde hat mir NorisBike so geantwortet – „Sie sind selber schuld, wenn Sie sich Ihre Log-in-Daten nicht merken können!“

    Eigentlich soll ja diese Aufgabe die App für mich übernehmen, oder?

    Fazit: Schlechter Service – Kundenbeleidigungen und kaputte Fahrräder inclusive. Nie wieder NorisBike!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.